Choreografischer Rucksack

Dieses Projektformat von TanzZeit e. V. richtet sich an SchülerInnen aller Schulformen und aller Bezirke Berlins ab Klasse 6. TanzZeit-KünstlerInnen tanzen an drei Tagen intensiv mit den Jugendlichen in der Schule. Ausgehend von der Frage: „Was ist das überhaupt: Choreografie?“ wird ein choreografischer Rucksack gepackt. Am 4. Tag treffen sich jeweils zwei Klassen im Tanzstudio des Podewil zu einem „Tanztausch“.
Freitag ist Bühnentag: Die Klassen besuchen im Podewil eine professionelle Tanzaufführung speziell für Jugendliche und haben anschließend die Möglichkeit, sich mit den ChoreografInnen und den TänzerInnen auszutauschen – sowohl im Dialog, als auch ganz praktisch in Bewegung. Die nächsten Rucksackprojekte sind für April und Mai 2017 buchbar. Das Bewerbungsformular steht hier als Download bereit.

Den Spielplan der TANZKOMPLIZEN mit allen Terminen können Sie hier herunterladen.

 

Einige Stimmen zu bereits abgeschlossenen Rucksack-Projekten:

„Der Vorstellungsbesuch als krönender Abschluss hat allen ebenfalls sehr gut gefallen. Besonders gut fanden sie, von den Künstlern etwas zu erfahren und von ihnen kleine Segmente ihrer Vorführung beigebracht zu bekommen. Zwei Äußerungen sagen glaube ich alles: Können wir nicht jeden Tag hier sein? Wir wollen noch weitermachen!“ (Carl-Kraemer-Grundschule)

„Ich fand den Aufbau der Woche auch sehr stimmig, die drei Tage mit Erarbeitung einer Choreografie, dem sich gegenseitig vorstellen und zusammen arbeiten mit einer anderen Klasse im Podewil und dem Zusehen bei den Profis. Wirklich eine runde Sache.“ (Adolf-Reichwein-Schule)

„Das Feedback der SchülerInnen nach dem Besuch war sehr positiv. Es kamen Äußerungen wie „Es hat mich überrascht, was man mit seinem Körper alles machen kann!“ oder „Die Männer fand ich cool!“ oder „Mir hat die Geschichte von Florian gut gefallen, besonders, als er als Raubtier auf die Bühne kam.“ Insgesamt empfand ich die Veranstaltung als motivierenden Einstieg in unser Tanzprojekt, es war im 1. Teil eine humorvolle Begegnung mit den tanzenden Darstellern, die Elemente der praktischen TanzZeit-Arbeit umsetzen, und mündete im 2. Teil in einer sehr mitreißenden und virtuosen Performance. Vielen Dank für diese sehr gelungene Performance.“ (Fläming-Grundschule)