Kalaschnikow – mon amour

Termine

von Dschungel Wien

ab 14 Jahren / ab 8. Klasse

Warum tätowiert sich ein Jugendlicher eine Kalaschnikow auf seinen Unterarm? Ist es ein Ausdruck von Gewalt? Oder ein Symbol für Freiheit und sogar Hoffnung? Gemeinsam mit jungen afghanischen und irakischen Geflüchteten untersucht die Tanzperformance Männlichkeitsbilder und ihre soziale Konstruktion. Die Kalaschnikow erinnert sie an den Krieg, vor dem sie geflohen sind. Es geht um Trauma und Traum, um Heilung und Verletzung, um Wut und Vergebung. Das Stück handelt vom Wunsch, in Frieden mit sich selbst und anderen zu leben.

© Rainer Berson

© Rainer Berson

© Rainer Berson

© Rainer Berson

© Rainer Berson

Konzept, Choreografie: Corinne Eckenstein
Bühne: Hawy Rahman
Kostüme: Kareem Aladhami
Musik: Karrar Al Saedi
Video: Osama Rasheed
Projektleitung: Jennifer Vogtmann
Regieassistenz: Sophie Freimüller
Mit: Ali Reza Askari, Javid Hakim, Ahmad Hazara, Iliya Hosseini, Jasir Karimi, Morteza Mohammadi

 

Im Rahmen von ConnectUp, kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union, ermöglicht durch SHIFT.